TU Braunschweig

Symbolfoto

Stein, C.; Bock, A.:
Verkehrsunfälle – Wie die Medien unsere Risikowahrnehmung beeinflussen.
ZVS - Zeitschrift für Verkehrssicherheit. (2), Mai 2012.

Kurzfassung:

Die mediale Berichterstattung über Verkehrsunfälle folgt primär journalistischen Kriterien und hat nicht die 1:1 Abbildung von Wirklichkeit zum Ziel. Da sie gleichzeitig jedoch die primäre Informationsquelle für einen Großteil der Bevölkerung darstellt, wird die Risikowahrnehmung durch die dadurch entstehenden Verzerrungen beeinflusst. Die Risikowahrnehmung wirkt wiederum u.a. auf das Risikoverhalten. In welchem Verhältnis reale Unfallereignisse und Berichterstattung tatsächlich zueinander stehen und welche Kriterien dabei eine Rolle spielen, wurde kürzlich im Rahmen einer empirischen Inhaltsanalyse von Zeitungsberichten und Statistiken aus dem Raum Braunschweig durchgeführt und die möglichen Folgen abgeschätzt.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=27_815&id_select=1003