TU Braunschweig

Symbolfoto

Spiegel, D.; Becker, U.; Schnieder, E.:
GNSS-Ortungsgenauigkeit: Eine Methode zur standardisierten Prüfung.
POSNAV ITS 2013 - Positionierung und Navigation für Intelligente Transportsysteme, Berlin, Deutschland, November 2013.

Kurzfassung:

Das kontinuierliche Bestreben nach einer höheren Sicherheit und mehr Komfort im Verkehr verlangt die Entwicklung neuer Technologien. Eine dieser neuen Technologien ist das hoch-automatisierte bis vollautomatische Fahren. In diesem Zusammenhang erlangt das Wissen über den eigenen Ort und die dazugehörige Genauigkeit einen sicherheitsrelevanten Stellenwert. Um die eigene Position im kinematischen Kontext zu bestimmen, steht ein breites Spektrum von Ortungstechnologien zur Verfügung. Eine vielversprechende Technologie ist die satellitenbasierte Ortung. Um derartige Systeme für den Bodenverkehr zuzulassen, muss die Qualität der einzelnen Komponenten festgestellt werden. Durch die kontinuierliche Bewegung der Satelliten im Raum und die Änderung der Einflüsse in Erdnähe, müssen die Einflüsse als instationär angenommen werden. Aus diesem Grund können satellitenbasierte Ortungssysteme nicht mittels eines repräsentativen Szenarios, wie zum Beispiel dem “Neuer Europäischer Fahrzyklus (NEFZ)“, geprüft werden. Die Herausforderung bei der Qualifizierung besteht in der Sicherstellung der Reproduzierbarkeit der einzelnen Prüfszenarien. Als ersten Schritt in Richtung reproduzierbarer Prüfungen wurde ein Vorgehen entwickelt, welches es zulässt, mögliche Einflüsse innerhalb der Szenarien systematisch zu identifizieren. Basierend auf den festgestellten Einflüssen können anschließend die notwenigen Prüfgrößen identifiziert und mögliche Prüfungen durchgeführt und ausgewertet werden.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=27_815&id_select=1078