TU Braunschweig

Symbolfoto

Diekhake, P.; Koch, S.; Reiß, D.; Laudahn, S.; Plesser, S.; Schnieder, E.; Engel, B.; Fisch, N.:
Untersuchung von Smart Grid Anwendungen am Beispiel einer Klima- und Temperaturregelung unter Verwendung eines einheitlich automatisierten Demonstrators zur Validierung eines aktiven Verteilnetzes.
AUTOMATION 2014, Baden Baden, Deutschland, Juni/Juli 2014.

Kurzfassung:

In diesem Beitrag wird ein Konzept für eine Demonstrationsanlage zur Erforschung neuer Szenarien in einem aktiven Verteilnetz (Smart Grid) vorgestellt. Die geplante Automatisierungslösung sieht die Einbindung eines einheitlichen Automatisierungssystems vor, welches die Anbindung proprietärer Systeme ermöglicht. Dazu zählen neben Systemen der Gebäudeautomatisierung auch Gerätekomponenten zur Nachbildung von Lastgängen bzw. Erzeugerprofilen, die einen realitätsnahen Betrieb entsprechender Technologien (z. B. Wärmepumpe, Photovoltaik) oder ganzer Haushalte in einem aktiven Verteilnetz selbst erlauben. Zusätzlich zur Last- und Erzeugersimulation sieht die Demonstrationsanlage auch die Einbindung von Realsystemen vor, wie eine Wärmepumpe oder ein gewerkeübergreifend automatisiertes Gebäudeobjekt. Mit dem Demonstrator lassen sich so neben der Untersuchung größerer aktiver Netze auch zukünftige Betriebskonzepte der Gebäudesteuerung testen und bewerten. Der einheitliche und dezentrale Automatisierungsansatz ermöglicht dabei umfangreiche Eingriffsmöglichkeiten in die Steuerung, wodurch sich entsprechend detaillierte Untersuchungen durchführen lassen.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=27_815&id_select=1113