TU Braunschweig

Symbolfoto

Wend, F.:
Konzept eines neuartigen Umschlagsystems für den Kombinierten Ladungsverkehr.
Dissertation, Technische Universitat Braunschweig, Institut für Regelungs- und Automatisierungstechnik, VDI-Verlag Düsseldorf, 1997.

Kurzfassung:

Die heute gängigen Techniken zum Umschlagen von Ladeeinheiten im kombinierten Ladungsverkehr verfolgen ausnahmslos den Umschlag im Standverfahren. Da dieses Verfahren nicht den Forderungen nach einem schnellen und preisgünstigen Umschlag gerecht wird, müssen Wege gefunden werden, die wesentlich kürzere Umschlagzeiten ermöglichen und die Transportmittel des Kombinierten Ladungsverkehrs nahtlos miteinander verbinden.

Die vorliegende Arbeit stellt ein neuartiges Umschlagsystem vor, das als funktionsfähiges Modell im Maßstab 1:45 realisiert wurde.

Das Hauptziel dieser Arbeit besteht darin, zu zeigen, dass ein Umschlag von Containern und Wechselbehältern unter dem Fahrdraht bei langsam fahrendem Zug direkt auf bereitstehende Lkw möglich ist, was wesentliche zeitliche und ökonomische Vorteile mit sich bringt.

Für den Betrieb der entwickelten Modellanlage wurde ein Führungssystem auf der Basis von Petrinetzen entwickelt. Dieser Ansatz ermöglicht es, die Modellanlage schon vor Inbetriebnahme zu simulieren. Die Führung des "Terminal 2000" direkt aus der Simulation heraus wurde durch den on-line Datenaustausch ermöglicht.

Die Ausarbeitung gliedert sich in fünf Schwerpunkte:

  • Einführung in die Problemstellung und Darstellung bereits bestehender Umschlagverfahren,
  • Vorstellung des "Terminal 2000" und Bewertung der vorgestellten Verfahren,
  • Einbindung des "Terminal 2000" in die Transportkette und die Ermittlung der dazu benötigten Antriebsleistungen,
  • Betriebsführung aus der Simulation heraus, . Inbetriebnahme und Betrieb des Modells.

Zum Betrieb der Modellanlage kamen handelsübliche Automatisierungskomponenten wie PCs, Workstations und speicherprogrammierbare Steuerungen zum Einsatz, wie sie auch bei dem Betrieb im Maßstab 1: 1 Verwendung finden.

Die Realisierung des Umschlagverfahrens in einer Modellanlage bietet die Möglichkeit, das Verfahren selbst wie auch seine Betriebsführung zu studieren und auf die Verwendbarkeit im industriellen Einsatz zu untersuchen.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=27_815&id_select=230