TU Braunschweig

Symbolfoto

Schnieder, E.:
Standardisierung von Schnittstellen? Chancen und Risiken.
Tagungsband "Sensortechnik in Schienenfahrzeugen - Standardisierung von Schnittstellen", Frankfurt am Main, Januar 2003. VDB und VDMA Tagung 15. Januar 2003, VDB.

Kurzfassung:

Entscheidend für die Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen sowie wirtschaftlich attraktiven Bahnverkehrs ist die Verlässlichkeit einzelner Komponenten, welche insbesondere die Qualität sowie die Kosten der Transportproduktion bestimmt. Daraus resultiert das Erfordernis eines wirtschaftlichen Verlässlichkeitsmanagements, das auf spezifischer Zustandserfassung und gezielter -auswertung beruht. Industriell gereift ist die Standardisierung der Darstellung und Funktionen von Sensoren und Geräten der Automatisierungstechnik, so dass eine Einführung der Sensortechnik in die produktiven Einheiten der Schienenverkehrstechnik ansatzweise, bzw. punktuell erfolgen kann. Eine Erschließung der Sensorfunktionen verlangt die kommunikationstechnische Integration durch Standardisierung, die Standardisierung der Schnittstellen zur Anwendung ist bei Feldkommunikationssystemen der Automatisierungstechnik, z.B. bei Feldgeräten, bereits realisiert. Ebenso könnte die kommunikationstechnische Integration in Schienenfahrzeugen durch eine einheitliche Geräte- und Funktionsbeschreibung der Sensoren sowie eine standardisierte Beschreibung der Funktion und Kommunikationseinrichtungen ermöglicht werden. Für einen wirtschaftlichen Schienenverkehr wäre der Beitrag der Sensorik durch Standardisierung von Schnittstellen auf bewährter Beschreibungsgrundlage erfolgreich. Die Voraussetzungen dafür liegen aber vor.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=27_815&id_select=437