TU Braunschweig

Symbolfoto

KI - Phase 2

Risikoanalyse und Sicherheitskonzept

Projektbearbeiter: Tobias Ständer, Uwe Becker
Auftraggeber: Volkswagen AG (VW),
OECON GmbH

Im Rahmen des von der Volkswagen Konzernforschung initiierten Projektes wurde das iVA mit der Fortführung der Erarbeitung eines Sicherheitskonzeptes beauftragt, welches die projektspezfischen Erprobungsfahrzeuge zu einer Fahrt im öffentlichen Straßenverkehr befähigen soll. Ziel und Zweck dieses Sicherheitskonzeptes ist es aufzuzeigen, dass während der Entwicklung der Fahrzeuge sämtliche notwendigen Sicherheitsaktivitäten durchgeführt wurden, die den sicheren Betrieb im öffentlichen Straßenverkehr gewährleisten. In diesem Dokument wird das Konzept, welches die Sicherheit der Systemkomponenten der Fahrzeuge, sowie deren sicheren Betrieb festlegt, beschrieben. Den im Rahmen einer Risikoanalyse identifizierten anzunehmenden Fehlern bzw. potentiellen Schwachstellen werden Methoden (Einsatz von Rückfallebenen, Redundanzen, Diversitäten etc.) zugeordnet, mit denen das vom System ausgehende Risiko auf ein akzeptables Restrisiko minimiert werden kann.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=4_519&projectId=120