TU Braunschweig

Symbolfoto

Generic Hazard List II

Vervollständigung der Generischen Gefahrenliste unter Einbezug der vollständigen Stellwerksfunktionalität.

Projektbearbeiter: Jörn Drewes, Jörg May, Tobias Ständer
Auftraggeber: international Union of Railways (UIC),
Projekt Euro-Interlocking

Innerhalb des Projektes Euro-Interlocking des UIC ist durch das Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik der TU-Braunschweig eine Generische Hazard List für europäische Eisenbahnen erstellt sowie die daraus abzuleitenden sicherheitsrelevanten Anforderungen (High Level Safety Relevant Requirements) auf Basis der verfügbaren Daten erfolgreich aufgestellt worden. Aufgrund erheblicher Änderungen der Datenbasis ist eine Erweiterung der Arbeiten unerlässlich, um zu einem konsistenten Ergebnis zu gelangen. Die erforderlichen Arbeiten umfassen die Analyse der geänderten bzw. neu erstellten Anforderungen bzgl. der Sicherheitsrelevanz, sowie die Verknüpfung dieser Anforderungen mit den High Level Safety Relevant Requirements und somit auch mit den identifizierten Gefahren.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=4_519&projectId=143