TU Braunschweig

Symbolfoto

Regelung der Metro Mailand

Projektbearbeiter: Florian Voit
Auftraggeber: Siemens AG - Braunschweig
Projektpartner: Siemens AG - Braunschweig

Für den Automatikbetrieb der Metro Mailand hat das Institut in Zusammenarbeit mit der Siemens AG die Bewegungsregelung realisiert. Die Metro-Fahrzeuge fahren automatisch entsprechend einem vorgegebenen Geschwindigkeitsprofil, ohne dass der Fahrer einzugreifen braucht. Die hohen Anforderungen an den Fahrkomfort (Begrenzung der maximalen Beschleunigung und des Rucks) und an die Sicherheit (Istgeschwindigkeit stets kleiner als die Höchstgeschwindigkeit) wurden dabei voll erfüllt. Die Fahrzeit zwischen den Haltestellen konnte durch eine Optimierung der Beschleunigungs- und Bremsvorgänge gegenüber früher merklich reduziert werden, so dass mit weniger Fahrzeugen die gleiche Zugfolgezeit erreicht wird. Eine kleinere Fahrzeuganzahl bedeutet zugleich geringer Anschaffungs- und Betriebskosten.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=4_519&projectId=58