TU Braunschweig

Symbolfoto

Notbremseinrichtung für Crash-Fahrzeuge und -Barrieren

Projektbearbeiter: Uwe Becker
Auftraggeber: Volkswagen AG (VW)

Ziel eines Prototypen ist es, eine (Not-)Bremseinrichtung zu erhalten, die sowohl für Crash-Fahrzeuge als auch für fahrbare Barrieren verwendet werden kann. Die unterschiedlichen Einsatzfälle (Serienfahrzeuge, Prototypen-Fahrzeuge mit rudimentärem Bremssystem, verschiedene fahrbare Barrieren) sollen weitestgehend mit der gleichen Einrichtung abgedeckt werden. Dabei sind so unterschiedliche Bremssitutationen zu ermöglichen wie Notbremsung, Reboucebremsung, vorgebremster Betrieb. usw.


http://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=4_519&projectId=62