TU Braunschweig

Symbolfoto

Das Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik

Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik sind elementare Grundlagen für Mobilität, Verkehr und Wirtschaft. Das Institut verfolgt das strategische Ziel, durch wissenschaftliche Forschung und akademische Lehre sowie durch Öffentlichkeitsarbeit seinen Beitrag zur Verkehrssicherheit durch Automatisierung von Verkehrsabläufen und Fahrzeugen des Straßen- und Schienenverkehrs unter Nutzung modernster Technologie (z. B. Satellitensysteme) und Beschreibungsmittel, Methoden und Werkzeuge zu leisten.


"Verkehrssicherheit nach natürlichen Vorbildern durch Automatisierung"

ist dabei ein Anspruch, den wir in einer Vielzahl von Lehrveranstaltungen sowie grundlegender und anwendungsbezogener Forschung verwirklichen und in einer Reihe von Tagungen bzw. Veröffentlichungen publizieren. Ausgehend von den Forschungsschwerpunkten Fahrzeugsicherheit und -automatisierung wird über die Erforschung im verkehrlichen Zusammenwirken im Schwerpunkt Verkehrssicherheit und -automatisierung die Anwendungsbereiche fokussiert, wozu im Forschungsschwerpunkt Systemik und kooperative Systeme die theoretischen Grundlagen erforscht und die Methoden und Rechenwerkzeuge entwickelt werden. Dafür stehen dem Institut auch mehrere moderne Versuchsfahrzeuge und ein Experimentalbereich zur Verfügung.


In diesen Schwerpunkten werden attraktive Forschungsprojekte bearbeitet, die durch zahlreiche studentische Arbeiten unterstützt werden.


Diese komplexen Aufgaben verlangen stark inter- bis transdisziplinäre methodische Ansätze, die sich in einer entsprechenden personellen Besetzung widerspiegeln. Unsere entsprechend ausgebildeten Studierenden und ehemalige Wissenschaftler sind daher auch gefragte Mitarbeiter in Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Auch sind aus diesen Ansätzen bereits Ausgründungen hervorgegangen.


https://www.iva.ing.tu-bs.de?iT=1